Oasis

Eintrag #6

Abmarsch

Nach einer kurzen Besprechung untereinander entscheiden sich die nun heimatlosen Cleaner für einen kleinen Ausflug zur nächstgrößeren Metropole auf Oasis um dort nachdem sie nicht mehr zurück ins Brickhouse können Proviant und benötigte Waren zu erwerben. Da die einzelnen Charaktere bis auf ihren alten Frachter keine Fahrzeuge besitzen überzeugt Devon auf sehr eindringliche Art einen Mitarbeiter des Parkservices eines Edellokals nahe der Küste, der Gruppe zwei Fahrzeuge für den Tag zu überlassen. Jola und Leaf entscheiden sich mit Devon zusammen sich in Archwood nach Informationen über die seltsamen Angreifer in der vorangegangenen Nacht umzuhören und die Besorgungen zu erledigen, die der Seniorforscher seinem Studenten aufgetragen hat. Crunk, Gntak und Eric versuchen in der Zwischenzeit sich mit diversen Gütern einzudecken, die sie für die kommende Expedition als nützlich erachten einzudecken und tragen neben Proviant für 12 Tage auch diverse Chemikalien, Sicherheitsausrüstung, technisches Equipment, Munition und Rüstungen zusammen.

Aber auch Devon und seine beiden Begleiter kommen nicht mit leeren Händen zurück. Neben allerlei wissenschaftlichen Geräten in einem immens hohen Wert tragen Leaf und Jola zahlreiche Gerüchte zur Gruppe zurück.

1. Auf jedes der Crewmitglieder mit Ausnahme von Devon und seinem Mentor ist ein Kopfgeld in Höhe von 10.000 Credits verhängt worden.

2. Die neue Regierung der Gilden auf Dorm hat immens große Verträge mit hohen Ordensmitgliedern der Urthorthodoxen Kirche abgeschlossen, denen die zuvor bestehenden Gildenmeister die Genehmigung eindringlich verweigert hatte.

3. Es gibt einen unbekannten neuen Ersatzmann an Bord der Monument, der den Platz von Sunny eingenommen hat.

4. Es bestehen Gerüchte über einen Verseuchten der durch die bekannten Welten reist und wo immer er auftaucht Tot und Verderben mit sich bringt.

5. Vor dem Sprungtor von Leagueheim sammelt sich eine Flottille von Kirchenschiffen deren Ziele und Absichten noch unbekannt sind.

Nach einer kurzen Bestandsaufnahme der Crew und einer noch kürzeren Nacht bricht die zusammengewürfelte Mannschaft zu ihrem drei Tage andauernden Flug auf und verlässt Oasis in Richtung des verlassenen Kreuzers der im Weltall treibend auf diese zu warten scheint. Die Reise ist so verzweifelnd eintönig und langweilig, dass Crunk sogar den Entschluss fasst ein Tagebuch zu führen. planet Nach der Ankunft im Trümmerfeld des früheren Planeten und dem Erreichen der Überreste des zerschmetterten Hangars können alle Beteiligten voller Erstaunen erkennen, dass die umherirrenden Trümmer und auch das Schiff auf die Nähe des Ringes an Nikolaos Finger reagieren und sich in einem geringen Maß reaktivieren. Es vergeht eine gewisse Zeit bis der Kreuzer wieder annähernd mobil ist. Doch trotz der Manövrierbarkeit des Kreuzers steht fest, dass dringende Reparaturen stattfinden müssen und Ersatzteile gebraucht werden, welche die früheren Cleaner nur auf der Monument mit Sicherheit erlangen können. Dank der erhöhten Scanleistung des Schiffes kann die Crew eine große Energiesignatur in der Nähe orten, die sich als Bestandteil einer großen Terraformingmaschine identifizieren lässt und wie eine große Raumbasis wirkt. Zusammen mit Leaf die den Frachter steuert, legen sie mit dem Kreuzer an dieser an und verlassen fluchtartig nach einem Gefecht mit den noch aktiven Sicherheitsmechs die Station und brechen zu den von Nickodemus angegebenen Koordinaten die die Überreste des Planeten „Hope“ angeben auf, an denen er eine Schlüsselkonsole einer uralten Terraformingeinheit vermutet.

In den wahrhaft gigantischen Trümmern des Planeten entdeckt die Crew immer aktivierte Verteidigungssysteme die auf seltsame Weise allerdings nicht das Feuer auf den Kreuzer oder den hinterher fliegenden Frachter eröffnen sondern lediglich die beiden Schiffe scannen. Zwischen zwei großen Planetoiden trifft die Crew auf ein geradezu lächerlich großes Tor das in die frühere Planetenoberfläche eingelassen wurde und sich beim Nähern des Kreuzers langsam öffnet, während der seltsame Ring an Nikolaos Finger schwach zu glühen beginnt…

Comments

überlegt angestrengt wie er Nikolaos den Ring entreisst ohne dabei weder seine Finger noch sein Wohlwollen für uns zu brechen… hmm, glaub auf die beiden letzteren Punkte muss ich ignorieren wenn sich das Teil weiter als Allround-Schlüssel entpuppt…wem der wohl gehört hat?

- Eric

Eintrag #6
Mikeman

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.